Ehrenplatz für Buchhandlungen
Kommentare 6

Erster Ehrenplatz auf dem Sitzsatz: Zwei Hamburger Buchhandlungen

Rund durch den Raum verlaufendes Buchregal der Hamburger Buchhandlung cohen+dobernigg.

Flattr this!

Vorwort zum ersten Ehrenplatz auf dem Sitzsatz

Die Idee wuselte schon eine Weile um den Sitzsatz herum, hielt sich aber noch wortbedeckt. War noch unruhig und unfertig. Dann kam die Veranstaltung Autoren für Buchhandlungen im Buch Bistro EXTRA. Dort wurde in einer Buchhandlung (Schiller Buch in Vaihingen) inbrünstig über und für Buchhandlungen gesprochen. Und anschließend bedauert, dass all dies, was Büchermenschen an den Lieblings-Buchhandlungen in den vielen verschiedenen Orten besonders schätzen, für immer mehr Leute durch “bequemen” Online-Versand “ersetzt” wird. Lieblingsorte hin und Online-Versand her: In der pulsgebenden Buchmitte des Lesekreislauf steht immer die Buchhandlung. Für das A&O mal allemal.

Jede Stadt, die ich erkunde, setzt sich im nachträglichen Erinnern auch immer aus den dort besuchten Buchhandlungen zusammen. Denn ich gehe in jede kettenfreie Buchhandlung, der ich über den Weg laufe. Noch während die Tür beim Betreten bimmelt und ich die erste Nase Innenluft schnuppere, den ersten Miniblick erhasche, weiß ich, ob ich’s da mögen werde oder nicht.

Dieses bestimmte Gefühl von …

  • Gemütlichkeit.
  • Eigenem Charakter.
  • Von gelebter Bücherliebe.

Ist’s einfach nur ein Ort, an dem die Bücher als Produkte stehen, (womöglich noch versteckt und verstapelt von zu viel non-book Plunderproduktsortiment) und genauso gut durch Gartenzwerge oder Alpenkäse ersetzt werden könnten, dann gehe ich wieder. Nach einer schnellen Ehrenrunde um die Tische und Regale. Ansonsten bleib ich. Und manchmal bleibt mein gemütliches Sitzsatzherz auch. Nimmt ganz Platz, eingenommen vom besonderen Buchhandlungsort. Für genau die, errichte ich meine neue Kategorie:

Ehrenplatz für Buchhandlungen.

Nachdem mein kleines Vorwort nun doch etwas länger geworden ist und die zur Kategorie gewordene Idee sich noch eingrooven muss, uuuund der erste Ehrenplatz gleich an zwei Buchhandlungen geht, fasse ich mich n den Begründungen etwas kürzer, bzw. lasse vor allem Bilder sprechen ;) Also, hereinspaziert, macht es euch gemütlich um den ersten Ehrenplatz herum!

Ehrenplatz auf dem Sitzsatz für cohen+dobernigg in Hamburg

Illustration: gemütliches blaues Sitzkissen von das A&O mit der Beschriftung "Ehrenplatz für diese Buchhandlung"

In dieser Buchhandlung macht es sich das A&O gern gemütlich. Ein Ehrenplatz dafür!

Rundum gemütlich, besonders fürs Design liebende Leseauge.

St. Pauli vor der Tür und Popliteratur dahinter. Dazu Design, Fotographie und Besonderes für Bibliophile. Auch für bibliophile Bären wie Poldi ;). Mir fällt es gerade sehr schwer, den Ehrenplatz mit Worten zu schmücken, steckt doch hauptsächlich ein Gefühl dahinter. Deshalb einfach die drei wichtigstens Fakten, die ihr wissen müsst:

  1. Sternschanze 4 ist die Adresse,
  2. das ist die Homepage,
  3. und das A&O kam während den zwei letzten Hamburg Urlauben jedes Mal mit einer sehr vollen Einkaufstasche aus dem Laden.

Ehrenplatz auf dem Sitzsatz für die Buchhandlung im Schanzenviertel

Illustration: gemütliches lila Sitzkissen von das A&O. Beschriftung: Buchhandlung mit Ehrenplatz

Diese Buchhandlung bekommt einen Ehrenplatz auf “Gemütliche Sitzsätze”.

I can feel a riot rising from between the pages.

  • Gefunden wörtlich: 2009 beim Besuch von allen Hamburger Locations, die das Magazin Anattitude vertrieben. Denn: Wo Anattitude ist, muss ja ein guter Ort sein.;)
  • Gefunden symbolisch: Wenn’s eigene Regalsektionen für Politische Comics und Comics von Frauen gibt und nebenan endlich echte Frauenliteratur steht, bin ich am perfekten Leseort angekommen.
  • Fundstück: handkopierte Flyer mit Parolen.

Literatur im Schanzenviertel: Literatur und Politik im Schulterblatt 55 und auf dieser Homepage.


Ausgerechnet die ersten Ehrenplätze sind so hektisch dahin geschoben. Wissen noch nicht so recht, auf welchem Sitzkissen sie wie Platz nehmen sollen. Hoffe dennoch, es ist euch eine Freude und Inspiration, die Bilder zu sehen. Und vielleicht stöbert ihr sogar selbst mal dort vorbei? Nie nach Hamburg ohne diesen doppelten Ehrenplatz! ;) Gespannt auf euer Feedback grüßt das A&O

Print Friendly
Kategorie: Ehrenplatz für Buchhandlungen

von

Sitzsatz: Bin Buchmensch und mache beruflich "was mit Internet". Blogplatz: Rhein-Main-Gebiet. Zusatz: thisiswhataqueerfeministlookslike!// Kurz-Link: das A&O erwischt ihr noch auf Twitter.// Kurz-Bitte: Schreib mir doch einen kleingroßen Kommentar, es wird gleich nach Freischaltung sichtbar. Mach's dir gemütlich!

6 Kommentare

  1. Diese Kategorie ist ja mal der Oberhammer! :) Und auch deine einleitenden Worte sind total schön – sie treffen den Nagel auf den Kopf, wenn es um Buchhandlungen geht :) Am Ende einer jeden Stadt hast du dann quasi ein Liniennetz aus Buchhandlungen, wenn ich das richtig verstanden habe? Das ist super :D Meine Fixpunkte sind immer Orte, an denen man essen kann. Kommt mir grade sehr spartanisch vor xD

    Als Wahlnordlicht war ich zwar schon ein paar Mal in Hamburg, aber dann auch “nur” zum Klamotten shoppen oder feiern. Deshalb sind die beiden Buchläden total an mir vorbeigegangen. Was sich beim nächsten HH-Besuch definitiv ändern wird! :)

    Liebe Grüße
    MelMel

    • das A&O sagt

      Uuuuh, wie schön. Danke Mel, für das stürmisch liebe Feedback. Plus: Das war das 111. Kommentar, dein Haus des Wahnsinns gewinnt die goldene Schnapszahl! ;)

      Rischdisch, Buchhandlungs-Liniennetz. Wunderbare Vorstellung! Die Route zu den besten Toiletten kann ich noch dazu einzeichnen, aber das ist ein anderes Thema mit der Überschrift “too much information” haha.

      • Aber sehr gerne – gute Ideen müssen schließlich angemessen gewürdigt werden ;)
        Uuuh- gerade die 111 ist für mich als Karnevalsmädchen natürlich die ultimative Schnapszahlen-Ehre :D

  2. Hallo Alexandra.
    “Eine Idee hält sich wortbedeckt”…mit Verlaub, ist eine bildvolle Satzidee. Ich erlaube mir, sie bei passendem Textverlauf zu verwenden!
    Bei “kettenfreier Buchhandlung” kommt einem glattpoliert die Umkehrvorstellung von der “angeketteten Buchhandlung” in die Denkerbirne.
    Dein Intro sprüh-funkt… :-)

    Glücklicherweise zeichnet sich mein Städtchen auch durch die Präsenz eines seperatistischen Buchladens aus. Nur echt mit knarzenden Bodendielen. Mein Anlaufhafen für geregelte Buchkäufe (ich verschenke gerne welche!). Aber auch Sonderwünsche von österreichischen Mikro-Verlagen sind hier drin. Kunst-DVDs oder die englischen Boxen von “Doctor Who”. Seit nahezu drei Jahrzehnten dies.

    “Schanze zu den Sternen” ist doch eine paßgenaue Adresse für einen Buchladen. Anmerkenswert, das mich das Design Interieur an futuristische Konzepte aus den Siebzigern erinnern läßt.

    Und der Lit-Bär hat sich wieder den bequemsten aller bequemen Lese-Sessel ausbedungen, as I see.

    Ein feiner Blick in die Sitzsatz-Lounge…am be-ghosted! :-)

    bonté

    • das A&O sagt

      NEu geschlüpfte Worte freuen sich, wenn sie im passenden Textverlauf mithoppeln dürfen, dafür sind sie da :) “Lit-Bär” ist ja ein solches Eierschalenwort von dir. Ob es dem Poldi gefällt? Na ja, weglaufen kann er ja nicht.

      Danke für dein Kommenatr und den stimmungsvollen Einblick in deine Stammbuchhandlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *