deutsche und englische Limericks

Künstliche Verpieptheit (Limerick)

Limerick-Schriftzug in Orange auf blauen Hintergrundkästen
Limerick von das A&O
Saß ein Vogel im Nest und piepte:
“Oh, wie sehr ich dich einst doch liebte!”
Leider waren Nest und Baum
in Wahrheit aus Schaum.
So wa(h)r’s. Die falsche Liebe verfliegte.

Falsche Liebe und ein falsches Verb – zum Piepen, alles richtig so :)
Was ist euer Traumschaum? Oder Lieblings-“Falschverb”?
Print Friendly, PDF & Email

über

Sitzsatz: Bin Buchmensch und mache beruflich "was mit Internet". Blogplatz: Rhein-Main-Gebiet. Zusatz: thisiswhataqueerfeministlookslike!// Kurz-Link: das A&O erwischt ihr noch auf Twitter.// Kurz-Bitte: Schreib mir doch einen kleingroßen Kommentar, es wird gleich nach Freischaltung sichtbar. Mach's dir gemütlich!

2 Kommentare zu “Künstliche Verpieptheit (Limerick)

  1. Ach, trotz Falschverb seehr knuffig…
    Ich weiß noch, wie ich als Schülerin aus “rofl” ein Verb gemacht habe – und zwar ein reflexives.
    “Ich rofle mich, du rofelst dich” usw. Weil “Du lachst so dolle, dass du dich auf dem Boden wälzen könntest” doch sehr sperrig war :)

  2. Danke für den Tipp, hab die Breite angepasst – wollte ich längst machen…

Hier ist Platz für deinen / Ihren Sitzkommentar:

%d Bloggern gefällt das: