Tweets von Büchermenschen

Tweets von Büchermenschen: Mary Shelleys “Frankenstein” auf Twitter

das A&O mit Twitterschirm und -Shirt fängt die tropfende Schrift auf: "Tweets"

#zwbd: Buchclub in 140 Zeichen von @twitterbooks

Welch entzückende Idee hat @zwitscherbooks da bitte gehabt? Ein Buchclub auf Twitter! Lesekreis-en in 140 Zeichen. Als Themenfokus geben die vorläufigen Grundregeln “Fandom, Nerd, Queer, Diversity, Gender, Feminismus” an. Gefiltert wird die Diskussion unter dem Hashtag #zwbd, der ebenfalls zu jeder Zeit einen “Safe Space” bieten möchte. Das erste Buch, das dann per Abstimmung auserkoren wurde, ist Frankenstein; or, The Modern Prometheus von Mary Shelley. In conclusion: superduperawesometoll!

das A&O aka @blauschrift war als Blauvogelfan (Twittertimeline-Komplettdurchleserin) und Buchmensch (jedesJEDES angefangene Buch-Komplettdurchleserin) sofort immens begeistert. Zudem habe ich Frankenstein tatsächlich noch nie gelesen, während meines Anglistik Studiums aber einiges in Vorlesungen aufgeschnappt (und wieder vergessen), wovon mir eine interdisziplinäre (gekreuzt mit den Filmwissenschaften) Vorlesung zum Thema Cyborgs in dem Zusammenhang in besonderer (verschwommener) Erinnerung geblieben ist.

#zwbd (= Zwitscherbooks Discussions) ist noch ganz frisch, am letzten August Wochenende fand die zweite Diskussionsrunde statt und Interessierte können jederzeit noch einsteigen.
Die ersten zwei Diskussionen habe ich habe ich euch für den #Satzsitz gesiebt und gemütlich zusammengeschnürt, auf dass ihr auch noch mitlesen möget (mit Buch oder “nur” den Hashtag verfolgend).

Ausgewählte #zwbd-Tweets von Büchermenschen (Tweet Week 34/35, 2015)




Frankenstein, anyone? Wer hat es gelesen? Triggern die Diskussionstweets weitere Gedanken in euch – auch, wenn ihr nun diese Beiträge statt des Textes kennt? Wie gesagt: alle können noch jederzeit einsteigen!
In der letzten Woche habe ich gar keine Zeit zum Lesen gefunden und kann euch (nicht nur in zeitengen Momenten) die Librivox Aufnahme des Titels empfehlen. (Personal Frankenstein Fun Fact: Meine Lesemonmente waren so zeiteng, dass ich sogar in 1,7-facher Geschwindigkeit gehört habe.) Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächste Diskussionsetappe, dieses mal werde ich ein Lese-/Hörbuch-Remix hinlegen. Twitter. #hach Lebenswortfroh, das A&O

Print Friendly, PDF & Email

über

Sitzsatz: Bin Buchmensch und mache beruflich “was mit Internet”. Blogplatz: Rhein-Main-Gebiet. Zusatz: thisiswhataqueerfeministlookslike!//

Kurz-Link: das A&O erwischt ihr noch auf Twitter.//

Kurz-Bitte: Schreib mir doch einen kleingroßen Kommentar, es wird gleich nach Freischaltung sichtbar. Mach’s dir gemütlich!

0 Kommentare zu “Tweets von Büchermenschen: Mary Shelleys “Frankenstein” auf Twitter

Hier ist Platz für dein / Ihr Sitzkommentar:

%d Bloggern gefällt das: