Sitzsatz / Buchbesprechung
Kommentare 5

Monat zu vermieten. Zum 2. Advent (Leselicht / "Advenzsitzsatz")

Flattr this!

2 rote Kerzen. Jeweils beschriftet mit "Leselicht"

2 Leselichter

Dezember hatte die Schnauze gestrichen voll. Seit einiger Zeit schon. Er hatte es satt, wie die anderen 11 mit ihren 28 – 31 Tage großen Monatshintern alle Jahre wieder auf seinem Zahlendach saßen und dort auf seine Kalenderkosten das Jahr ausbaumeln ließen. Sie hatten die Sommerferien oder die besten Ränge – er hatte konsumkitschbeladene Weihnachtsbäume. Na, Prost Neujahr! Noch so ein Thema: Glücklich startete die Menschheit auf buntqualmenden Raketen von seinem Ultimo-Sprungbrett  immer wieder ins neue Jahr – von ihm wollten sie dann nur noch weg. Abgelegt wie die Schweißsocken des Nikolaus.

Wie man sich dort auf dem letzten Kalenderplatz fühlt, weiß nur, wer in Jugendjahren wiederholt aus dem Sportunterricht ein blödes „Reste-Gefühl“ im schlaffen Turnbeutel nach Hause getragen hat.  Schluss mit den Verrenkungen! Der letztplatzierte, letztgewählte Monat räumt den Platz!
So packte Dezember sein Köfferchen (rot mit 31 weißen Punkten), in dem ein Weltatlas genauso wenig fehlte wie ein schniekes Briefpapierset.
                Lieber Januar,
dein linker, linker Platz ist frei. Kannst anbauen oder untervermieten – im neuen Jahr ist ja(hr) bekanntlich alles möglich. Ich bin dann mal weg.
Reisehungrige Grüße
Dein Dezember
Januar machte das Beste draus. Er organisierte eine Open Month-Stage  – fei zu befüllen und zu benennen, – auf der niemand mehr mit seinen höher gelegenen Tagetretern herum trampelte. Tatsächlich kamen die schönstkreativen Monate auf diesem freien Kalenderplatz zustande. Im Rap-zemberreihten sich die Tage Doubletime aneinander, der Natur-zember versammelte nicht nur die Sommerzeiten einmal im Grünen. Und auf den Love-the-people-ember war Februar mit seinem rosa verschnuddelten Valentinstag dann mal richtig neidisch.
Und Dezember? Der sitzt derzeit versonnen lächelnd neben mir und lässt 31 Punkttage rundgerade sein – im Satz-zember.
Gemütlich!
Die Open Month-Stage ist eröffnet: Was sind eure Vorschläge? Oder habt ihr noch andere Zeiten zu vermieten?
Und hier geht es zum 1. Leselicht: “Wortpakete zum Ersten Advent”.
Print Friendly
Kategorie: Sitzsatz / Buchbesprechung

von

Sitzsatz: Bin Buchmensch und mache beruflich "was mit Internet". Blogplatz: Rhein-Main-Gebiet. Zusatz: thisiswhataqueerfeministlookslike!// Kurz-Link: das A&O erwischt ihr noch auf Twitter.// Kurz-Bitte: Schreib mir doch einen kleingroßen Kommentar, es wird gleich nach Freischaltung sichtbar. Mach's dir gemütlich!

5 Kommentare

  1. Ich bin für einen Vegan-zember, einen Monat, in dem die ganze Welt auf den Konsum von tierischen Produkten verzichtet… – und dann zu merken, dass man das das ganze Jahr über tun könnte ^^

    Woher nimmst du nur deine Ideen?? ♥

    Ganz liebe Grüße

    Jacy

    • Vegan-zember, i like!! Auch wenn ich nur vegetarisch durch sämtliche Jahre gehe (zu Weihnachten genau das 15x).

      Vielen lieben Dank, Jacy :) Der Text war ein Stichwort-TexXxt. Habe im Cafe gesessen, “Dezember” gedacht undd ann in einem Rutsch den Text auf Papier gekritzelt (war gerade ein Spaß, das wieder zu entziffern tsihi). Sauklauen-zember hatte seine schmierenden Finger im Spiel ;)

    • Dazu musste ich gerade eine paratstehende Suchmaschine befragen. National Novel Writing Month. Auch schön. Also: auch sehr guter Vorschlag. Zum Schreiben ists schließlich nie zu spät :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.