Wortwiese / Prosatexte und Wortspielerei
Kommentare 5

Mai-Wetterei … oder wieso es gerade so viel regnet

Wolkenillustration von das A&O zum Mai-Wetter

Flattr this!

Wortwiese von das A&O, auf der das Mai-Wetter wächst

(Soll das Mai-Wetter doch bleiben, wo die Wortwiesen wachsen!)

Den schauerweichen Regenmantel bis obenhin zugeknöpft eilte Cumi über die Hauptwindverkehrsstraße. Cumi war eine junge, noch heranwachsende Wolke und außerdem bereits zehn Tröpfel-Minuten zu spät dran. Wenn daraus erst eine Vierteltropfstunde würde, gäbe es ein richtiges Donnerwetter. Die Jahresvollversammlung der W5 war wirklich wichtig! Also nahm Cumi ihre wendigen Wolkenbeine unter die Arme und zog los, was die Höchstgewindigkeits-Begrenzung und ihre kleine Kondensations-Kondition hergab.

Keine klassische Wolkenklassifikation

Ziemlich außer Puste sank sie nur wenig später auf den für sie vorgesehenen Sitzungs-Sitzplatz. Die Versammlung war bisher wenig vorangeschritten und waberte noch um den ersten Agenda-Punkt – kein Donnerwetter für Cumi, noch mal Sonnenschein-Schwein gehabt! Zeit also, die Erzählzeile kurz anzuhalten und eine grundlegende Begrifflichkeit zu klären: W5, kurz für WWWWW, noch kürzer für die welt- und wesensweiten Wetterwolken.
Einmal im Jahr kamen alle Wetterwolken zusammen, um über mehrere Wochen hinweg, ihre genaue Aufstellung der kommenden elf Monate zu planen. Das Besondere dabei war, dass ebenfalls alle sogenannten Wolkenwesen anwesend waren.

Die W5 hielten nichts von starren Kategorien wie die klassische Wolkenklassifikation. Eine solche binäre Einteilung in Kaltfront und Warmfront und die damit zusammenhängende Wetterwertung war ihnen zuwider. Wetterwolke konnte sein, wer es eben dem inneren Wesen nach war. Wendekreisliche Herkunft, Aussehen oder bevorzugte Strömungsart waren dafür nicht ausschlaggebend. Warum auch? Zurück also ins Zeilengeschehen der W5-Vollversammlung.

„… ist es mir eine außerordentliche Freude“, sprach die heute vorsitzende Wetterwolke gerade, „unserem diesjährigen Gastgeber zu begrüßen und ihm herzlich für die Bereitstellung seiner Wonnehallen zu danken. Versammelte Wolkenwesen: der Mai!“ Prasselnder Regenapplaus brach unter den W5 aus und ebbte erst ein wenig ab, als Mai ans Mikrofon trat, um als diesjähriges Ehrenmitglied durch die Sitzung zu führen. Den weiteren Ablauf der langwierigen Regen-Reden, Donner-Diskussionen und Wetter-Workshops möchte ich euch hier ersparen, doch, ich denke, ihr merkt es selbst: Es ging nassnieselnd bis tropftriefend zu im Zentrum des Mai-Wetters. Wo viele Wolken sind, bleibt nun mal kein Monat trocken.

Freiheit für die Wolkenwesen!

Natürlich war den W5 nicht entgangen, dass auf dem Planeten unter ihnen eine ziemliche Wetterei ihretwegen im Gange war. „Doch wisst ihr“, meldete sich Cumi sehr hirn- und herzreich zu Wolkenwort. „Die Mai-Freiheit der einzelnen Wolkenwesen sollte doch stets über den restriktiven Vorgaben der kategorischen Temperaturtabellen stehen. Das ist doch gerade das Schöne der W5.“ Hoffentlich stimmt ihr Cumi genau so begeistert zu, wie es die versammelten W5 gleich folgend taten. Doch ich verstehe euch, ihr fragt euch nun bestimmt, ob noch weitere Monate Mitglied der W5 sein könnten. Nun, das können ihre innere Wolkenwesen halten, wie sie wolken, äh, wollen, nicht? Doch soviel sei verraten: 2014 wird die Jahreshauptversammlung der W5 bei Cumis bester Freundin stattfinden. Ihr Name ist Britannia. Darauf ein dreifach donnerndes Wolkenwetter ohne weitere Mai-Wetterei!


Eine Wortwiese auf der das Mai-Wetter wächst. Oder: Soll das Mai-Wetter doch bleiben, wo die Wortwiesen wachsen? Welche Wolkenwortmeldung möchtet ihr gerne zum Thema abgeben? :) Ich habe mich jedenfalls heute mit dem ollen Mai-Wetter versöhnt und mich vom Dauerregen über Stuttgart beim Tippen und Wortkicken anfeuern lassen. Voller Zuversicht, dass die Vollversammlung der W5 bis Juni beendet ist, das A&O.

Print Friendly
Kategorie: Wortwiese / Prosatexte und Wortspielerei

von

Sitzsatz: Bin Buchmensch und mache beruflich "was mit Internet". Blogplatz: Rhein-Main-Gebiet. Zusatz: thisiswhataqueerfeministlookslike!// Kurz-Link: das A&O erwischt ihr noch auf Twitter.// Kurz-Bitte: Schreib mir doch einen kleingroßen Kommentar, es wird gleich nach Freischaltung sichtbar. Mach's dir gemütlich!

5 Kommentare

  1. Winderbare… ähm: wunderbare Wolkenwortspielerei! So kenne und liebe ich das A&O – und genau deshalb freu ich mich, dass ich nun wieder regelmäßig mit so schönen Beiträgen versorgt werde. Da kann mich das Mai-Wetter doch mal…
    Hab übrigens gehört, dass die W5-Versammlung am Montag zu Ende gehen soll – darüber würd ich mich natürlich auch freuen.
    LG

    • das A&O sagt

      Voll lieb! Und weißt du was ich während der W5-Versammlung geschrieben habe? “Dreierlei Radreimerei” mit exXxklusiver bikelovin-Illu :) Bin heute den ganzen Tag auf der Hochgewindigkeitsbahn unterwegs, aber morgeen, übermorgen schreib ich dir ne Mail, ja? Be aware, bike-aware ;)

  2. wunderbare WolkenWortMalerei, ich glaub mit so viel grinsen im Gesicht hab ich noch keine Regen-Kurzgschichte gelesen ;)
    wie kommst du auf den süßen Namen Cumi?! ich hätte eine Wolke ganz klassisch Wanda genannt, aber Cumi.. so richtig lieb ^.^
    Ella

    • das A&O sagt

      Danke ihr zwei, gedankengeist und Ella. War bei Cumi ganz Wörterbuchmäßig bei den echten Cumuluswolkenunterwegs. Und, naja, ich kennd a so’n sweeten Wellensittich namens Pumi (siehe verlinktes Bild) der war, glaub ich, auch nicht unbeteiligt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *