Sitzspielchen
Kommentare 3

“Tagesform(en)”: Blogparade #12bildertag im August

Schwarzweißbild von Frankfurt am Main mit strahlendblauer Schrift zum #12bildertag: "Tagesformen"

Flattr this!

Hallo Internet, bist du noch da?

Hallo ihr Gemütlichen :)

Das war mal eine lange Sommerpause. Und eine unfreiwillige dazu. Wer mir auf Twitter folgt, weiß, ich bin kürzlich und kurzfristig umgezogen. Seitdem habe ich kein Internet. Sommerurlaub, ja schon. Aber DSL-freie Insel hinterlässt doch eher ein Gefühl von ge-frust-strandet! “Herzliche Grüße” an dieser Stelle an jene Techniker*, die zwei Mal nicht zu vereinbarten Terminen erschienen sind #irgendwasmitstörungsmeldung. Jeeeedenfalls funktioniert immer noch nichts, aber nicht bloggen (und podcasten!) ist ja auch keine Lösung. Also melde ich mich mal endlich zurück und starte smooth im gemütlichen Satzsitz-Style mit der abermals verschleppten Blogparade von Buchstabenmeer: #12bidlertag August.

Willkommen zurück. Buchstabenbunt geht auch ohne TechnikerInnen! ;)

Tagesform(en)

Meinen 12.August präsentiere ich euch in vier 3er-Serien. Morgens, tagsüber und Mittagspause findet ihr verlinkt im Google+ Beitrag. Einfach auf “Mehr anzeigen” klicken, um den gesamten Beitrag zu lesen. Bilder anklicken, um sie in der gesamten Größe zu sehen (sind Dreier-Serien, entfalten erst dann ihre komplette Pracht ;))

Und hier kommt mein Abend-Bild zum #12bildertag, exklusiv auf dem Satzsitz:

drei Bilder nebeneinander mit runden Formen: Autoreifen, bunte Teppiche, heft mit Punkten. Abendserie der #12bildertag Blogparade im August

Tagesform(en) zur Blogparade #12bildertag : dreier Bilderserie vom 12.August 2014 (abends)

Bildunterschriften aller 12 Bilder (in korrekter Nummerierung):

  1. Punktlandung. Das Weiße muss ins Blaue: Morgentee (weiß) aus England. Ins rechte Spiegellicht gerückt.
  2. Neue Attraktion im Rhein-Main-Gebiet: Umzugskistensammlung türmt sich in den Wohnungshimmel. Büchermensch mit Herz wird zu Büchermensch mit Rücken.
  3. Soundform. Kein Schritt ohne Radio, oder ich schlafe sofort wieder ein. So-fort!
  4. Zackig, dreieckig entlang des Mains.
  5. Kennt ihr die Gallerie Sitzmuster des Todes? Da nimmt der Tag Formen (und Farben!) an, die hält man nicht für möglich …
  6. Zum Augenschmeicheln: eine optische Rundwanderung über leckere Mangos. Seufz.
  7. Aufstieg oder Abstieg? Die ersten gelben Blätter segeln vom Baum. Übergang.
  8. Weichen stellen. Zeiten kreuzen. Bisschen rumlaufen. Mittagspause.
  9. Weitblick, immer nach Vorne. Der blaue Faden. Mein Weg.
  10. So läuft’s nicht nur rund, sondern auch bunt : )
  11. Nicht der schönste Boden. Aber die Farbkleckse machen fröhlich. Challenge: Nicht den Boden berührn, nur Punkte hüpfen!
  12. Das 30-Tage Projekt. Gepunktet. Erkennt bestimmt so manche*r wieder. Mache ich eigentlich nicht. “Soooowas”. Hatte dann aber ne nette Idee. Und nach 5x nicht mehr weiter geschrieben. Aber … da stand ja auch nichts von 30 aufeinanderfolgenden Tagen ; )

Einmal durchzählen, bitte, wer ist denn noch da? Ich sag’s euch, dieses Internet. Kein Ende bzw Anfang in Sicht. Wie habt ihr das nach einem Umzug hingezaubert? So oder so: Ich bin nun wieder da, auf dem Satzsitz und am Sonntag folgt auch die errrrste Episode zum Podcast Gesprochene Sitzsätze namens “Podcast at Tiffany’s”. Ich hoffe, ihr seid in brillianter Tagesform und macht’s euch weiterhin hier gemütlich? Buchurlaubsgrüße von das A&O


Meine anderen Beiträge zu Blogparaden:

Hier findet ihr die anderen Beiträge zum #12bildertag und ähnlichen Blogparaden auf dem Satzsitz.

Print Friendly
Kategorie: Sitzspielchen

von

Sitzsatz: Bin Buchmensch und mache beruflich "was mit Internet". Blogplatz: Rhein-Main-Gebiet. Zusatz: thisiswhataqueerfeministlookslike!// Kurz-Link: das A&O erwischt ihr noch auf Twitter.// Kurz-Bitte: Schreib mir doch einen kleingroßen Kommentar, es wird gleich nach Freischaltung sichtbar. Mach's dir gemütlich!

3 Kommentare

  1. Schön, dass du wieder online bist. Solche Probleme mit dem Internet kenne ich zu gut, es ist nie glatt gelaufen bei all meinen Umzügen. Die Sitzmuster des Todes – Sachen gibt es ! :D
    LG, Emma

  2. Funny Sunday, Alexandra.
    So! Nachdem mir eine malfunction den halb fertigen Kommentar gehackschnitzelt hat – auf die Neuversion also… :-)

    Zum Thema “Telekom – Irrlicht Kundenservice!” habe ich Dir ja bereits gemailt. Das Selbstverständnis der Magentas ist real an der Satire dran. Customer’s fault first!

    ad 1
    Tee aus England muß besonders eitel sein, wenn er sich erst im Spiegelbild vollendet sieht. :-)

    ad 2
    Nomadin, rückenmüde wie die Herde Kartonage sich mit Leere-Gefühl plagt. Beide reif für die Wiese.

    ad 3
    Radio belebt; solange keine Zombies durch den Sender wanken.

    ad 4
    Architektur wie ein Kinderzimmer – drunter-drüber.

    ad 5
    Traumaland in Nah- & Fernverkehr. “German Psycho” ließe sich wahrscheinlich auf solchen Wegstrecken schreiben. Psychedelische Tapeten aus den Seventies sind aber auch nicht ohne.

    ad 6
    Öbstlich, sinnliches Stilleben. Birne “Forelle” hätte auch gut posiert. ;-)

    ad 7
    “Kreisläufig, das Blatt zum Baum; denn vergehen ist unser Leben.”
    (Florance Ippdit)

    ad 8
    Zeit, so relativ! Stein, Kraut & Stahl – deren Atome erst in Sonnen generiert.

    ad 9
    Wobei der Faden eher armdick; verheddert nicht!

    ad 10
    Das Rund-Bunt-Mobil. Für den Spaß im Verkehr, die 5 auch mal gerade sein zu laßen.

    ad 11
    Bunte Punktitis. Eindeutig. Soll vielleicht den Blick auf bodennahe Sauberkeit fixieren. Auf dem Weg zur Punk(t)stadt??!

    ad 12
    Schnell erkennt die blaue Maus das Schlupfloch und ist fix heraus.

    Seßhaft auf dem Lande, bald vierteljahrhundertlich im selben Domizil, halte ich meine Kontakte zur Magenta-Truppe recht flach.
    Mit “Tiffany” läßt es sich standesgemäß wieder einsteigen.

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *